Yachtcharter Griechenland Ionisches Meer und Korfu

Die Ionischen Inseln liegen vor der Westküste Griechenlands. Jede Insel hat in der Vergangenheit Ihren ganz eigenen Charme entwickelt. Die Inseln haben teils sehr unterschiedliche Landschaften und eine sehr differenzierte Fauna.

 
Yachtcharter Ionisches Meer Yachtcharter Korfu
KORFU (KERKIRA) ist die nördlichste und bekannteste der Ionischen Inseln. Die Hauptstadt heisst Kerkira und hat zwei Hafen mit grossen venezianischen Festungen. Kerkira hat breite, stolze Alleen die oft in grossen, imposanten Plätzen münden. Die Esplanade und die kleinen, verwinkelten Gassen und Kolonnaden machen den Charme der Stadt aus.
Zu den Sehenswürdigkeiten gehören das Archäologische Museum und das Museum für asiatische Kunst. Zudem bietet die Stadt wunderschöne, antike Gebäude wie das im Jahre 1663 im venezianischen Stil erbaute Rathaus, die byzantinische Kirche von St. Jason aus dem 12. Jahrhundert und die Kirche des St. Spiridon.
 
Über gut ausgebaute Straßen kommt man von der Hauptstadt Kerkira zu den Häfen Roda, Kassiopi und Douloura, in denen man hervorragenden Fisch speisen oder auch gut baden kann. Weiter führt die Strasse zu den kleinen, ursprünglichen Dörfern im Landesinneren, wie z. B. Ano Korakiana, Ano Garouna, Doukades, Agii Douli und Pelekas.
Der schönste und bekannteste Golfplatz Korfus liegt auf den Ropa-Wiesen (Livaditou Ropa) im Pelekas-Bezirk.
 
Yachtcharter Ionisches Meer Yachtcharter Paxi
Die Insel PAXI ist nur etwa 8 km lang und verfügt über unberührte Sandstrände, verträumte Buchten und Höhlen. Mineralquellen findet man in Ozia. An der Ostküste liegt der Hauptort Gaios. Die kleine Schwester Antipaxi kann man im Süden der Insel mit dem Boot erreichen.
 
Yachtcharter Ionisches Meer Yachtcharter Lefkas
Die Insel LEFKAS (LEFKADA) verbindet ein langer Damm mit dem griechischen Festland. In der Inselmitte liegt der Berg Stavrota, der zu Bergwanderungen einläd. Die Insel verfügt rundherum über sehr schöne und saubere Strände. Besonders erwähnt werden die Strände der Dörfer Agios und Nikitas an der Nordwestküste, Ligia an der Südostküste und Vassiliki an der Südwestküste. Von Vassiliki aus kann man mit einer kurzen Bootsfahrt die Leukalischen Felsen erreichen.
 
Yachtcharter Ionisches Meer Yachtcharter Kefalonia
Die größte Ionische Insel ist KEFALONIA mit der Hauptstadt Argostoli. Durch ein verheerendes Erdbeben ist die venezianischen Stadt bis auf die alte Bogenbrücke und einen Obelisk komplett zerstört worden. Kulturinteressierte finden in der Region Palli das Mönchskloster von Kepourio. Die Insel verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz über das man bequem alle Sehenswürdigkeiten erreichen kann.
Die Höhle bei Melissani ist berühmt für Ihren Höhlensee. Weitere landschaftliche Sehenswürdigkeiten sind die Tropfsteinhöhle von Drogorati mit ihren zahlreichen Stalagmiten und Stalaktiten sowie der Fels Kounopetra.
Schöne Strände gibt es in Makri, Plati, Assos, Afratos, Nea Skala und Fiskardo.
 
Yachtcharter Ionisches Meer Yachtcharter Ithaka
Die Insel ITHAKA (ITHAKI) liegt ca. 4 km östlich von Kefalonia und gilt als die Heimatinsel von Odysseus, dem Helden des Trojanischen Krieges. Die Inselhauptstadt Ithaki (Vathi) ist klein und ihre weißen Häuser liegen in einem ansteigenden Halbkreis am Ende einer Bucht. Unweit hiervon liegt die Nymphen- oder auch Marmorgrotte, wo Odysseus angeblich seine phäakischen Geschenke versteckt hat. Vom Turm der Klosterkirche Katharon hat man einen atemberaubenden Blick über die gesamte Insel und sogar bis zum Golf von Patras. Schöne badestrände gibt es in der Umgebung der Fischerdörfer Kioni und Frikes.
 
Yachtcharter Ionisches Meer Yachtcharter Zakynthos
Die Insel ZAKYNTHOS mit Ihrer gleichnamigen Inselhauptstadt ist die südlichste der Ionischen Inseln. Über der Hauptstadt thront die venezianische Festung auf dem Hügel und bietet einen wunderschönen Blick über die gesamte Bucht. Die Stadt beherbergt ein Museum mit einer umfangreichen Gemäldesammlung der Ionischen Kunstgeschichte. Schöne badestrände findet man in Alikanas, Alikes, Laganas und Tsilivi.