Yachtcharter auf den Balearen

Die Balearen bestehen aus weit mehr Inseln als man denkt!

Zu den Balearen gehören neben den Hauptinseln Mallorca, Menorca und der wenig bekannten, kleinen Insel Cabrera, auch die sogenannten „Pityusen“ mit Ibiza, Formentera und der sehr kleinen Insel Espalmador. Neben diesen bewohnten Inseln umfassen die Balearen 146 unbewohnte Inseln, zu denen auch die unter Naturschutz stehenden Felseninseln Dragonera und Pantaleu gehören. Yachtcharter auf den Balearen
 
Wind und Seegang
Das Meer um die Balearischen Inseln wird meist durch die häufigen Mistralwetterlagen des Golfs von Lion bestimmt. Um Mallorca und Menorca weht der Wind fast ausschliesslich aus nördlichen Richtungen. Der Mistral tritt dabei völlig ohne Vorankündigungen durch Wolken oder Schlechtwetterzeichen als plötzlicher Starkwind auf. Dabei kann der Mistal oder Levante (Ostwind) auch schonmla einen Seegang von 4 bis 5m und mehr erreichen.
Wegen des häufigen Nordwindes wird die Umrundung Mallorcas und Menorcas gegen den Uhrzeigersinn empfohlen. An der rauhen Westküste steht lediglich Port Sóller als Schutzhafen zur Verfügung. An der Ostküste hat man dann beim gegen den Wind kreuzen eine Vielzahl von Häfen und Buchten zur Auswahl.
Im Bereich der Pityusen (Ibiza, Formentera, Espalmador) hingegen kommt der Wind meist schwach aus südlicher und östlicher Richtung. Hier macht sich der Einfluss der Windverhältnisse aus Nordafrika bemerkbar.
Das Risiko für Starkwind ist generell von Oktober bis April am höchsten, während im Hochsommer oft Windstille herrscht.
Yachtcharter auf den Balearen
WICHTIGER HINWEIS:
Im Hafen von Ciutadella auf der Baleareninsel Menorca kann das hydrologische Phänomen Rissaga auftreten.  Hierbei handelt es sich um einen meteorologischer Tsunami der durch Luftdruckschwankungen und Resonanzphänomene in seichten Gewässern ausgelöst werden kann und nur ein- bis zweimal im Jahr auftritt. In einzelnen Fällen läuft das Hafenbecken innerhalb weniger Sekunden fast völlig leer, woraufhin das Wasser in einer gewaltigen Welle zurückkehrt und große Schäden verursachen kann. Nach Untersuchungen der Universität der Balearen handelt sich um einen plötzlichen kurzen Luftdruckabfall, dem viele Luftdruckschwankungen in Minutenabständen vorausgehen. Die letzten große Vorkommen dieses Effekts gab es am 21.Juni 1984 und 15.Juni 2006 mit jeweils großen Schäden an Booten und Gebäuden im Hafen.Yachtcharter auf den Balearen