Die goldenen Verhaltensregeln an Bord - der Crewcode

Segeln mit Freunden
Gleich vorneweg sei gesagt, das Segeln mit Freunden ist mehr, als einfach nur mit ein paar Kumpels aufs Meer raus fahren.
Sich mit Freunden auf ein Bier oder Kaffee treffen ist etwas völlig anderes, als tagelang zusammen auf kleinstem Raum vereint sein.
Dazu ist man unter Freunden ja eigentlich gleichberechtigt. Auf dem Segelboot jedoch, schlüpfen alle in verschiedene Rollen. Da zumeist auch jeder einen anderen Kenntnisstand in Sachen Segelerfahrung hat ergibt sich auch ein gewisses Machtgefüge.
 
Das Zusammenleben an Bord muss sich erst bei jedem Törn einspielen, was eine gewisse Toleranz fordert.
Plötzlich ist ein Freund der verantwortliche Skipper.
Diese neue Konstellation, das also ein Freund plötzlich Autorität besitzt muss von allen akzeptiert werden.
Wichtig ist ein genaues festlegen der Verantwortlichkeiten und Aufgaben.
Das morgendliche Briefing über die Vorhaben am neuen Tag sind ganz wichtig. Hier sollte auch jeder ein Mitspracherecht haben. Erste Missverständnisse können dann gleich morgens aus dem Weg geräumt werden.
Ein abendliches Briefing, z.B. vor dem gemeinsamen Abendessen lässt den Tag mit allen Ereignissen nochmal Revue passieren. Hier sollte der Skipper bzw. der erfahrenste Segler an Bord auch Ängste ausräumen und aktiv zuhören und auf unerfahrene Segler zugehen.
 
Wegen der Beengtheit an Bord, kann es auch mal zum Crowding-Effekt kommen. Der besagt das Menschen die sich in Ihrer Privatsphäre beeinträchtigt fühlen, oft aggressiv reagieren. Dem muss natürlich durch ausreichend Privatsphäre und z.B. Landgängen wo sich jeder mal frei bewegen kann entgegengewirkt werden.
 
Bauen Sie Freiheiten ein. Nicht alle Zeit an Bord muss zwangsweise zusammen verbracht werden. Der ein oder andere liest auch gerne in Ruhe für sich ein Buch oder beschäftigt sich anderweitig.
Planen Sie „freie Zeiten“ für jeden ein, in denen jeder von Aufgaben oder Verpflichtungen befreit ist.
 
Mit einfachen Mitteln kann man also alle Unklarheiten aus der Welt schaffen. Und so steht dem angenehmen Urlaubstörn mit den Freunden nichts mehr im Wege!